->Startseite

                  Behandlungsformen:    (Erläuterungen siehe unten)

                      Massage

                      Stresspunktbehandlung (Tiefenpunktmassage)

                      Akupressur

                      Manuelle Lymphdrainage

                      Aktive/Passive Bewegungstherapie

                      Gelenkmobilisation

                      Behandlung von Sehnen und Sehnenscheiden

                      Propriozeptives und Sensumotorisches Training

                      Thermo- und Hydrotherapie

                      Reizströme

                      Ultraschalltherapie

                      Tapping

 

Erläuterungen zu den einzelnen Therapieformen:

Massage

Ist eine Form der manuellen Therapie und dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

 

Stresspunktbehandlung (Tiefenpunktmassage)

Kann gezielt muskuläre Bewegungseinschränkungen beheben, damit der Muskel sich wieder in seiner ganzen Länge dehnen und kontrahieren kann.

 

Akupressur

Heilmethode aus der traditionellen chinesischen Medizin, bei der die Meridiane des Körpers durch Druck beeinflusst werden.

 

Manuelle Lymphdrainage

Therapieform der physikalischen Anwendungen. Die Wirkungsweise ist breit gefächert. Sie dient hauptsächlich als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen (Körperstamm und Extremitäten) und wirkt schmerzlindernd.

 

Aktive/Passive Bewegungstherapie

Ziel ist das Lösen von Verklebungen, Vergrößerung des Bewegungsradius, Erhöhung der Belastbarkeit des Gelenkknorpels, Verbesserung der Koordination, Verbesserung der Durchblutung und damit Schutz von Sehnen, Bändern, Muskeln und Gelenken und somit Vorbeugung von Verletzungen, Muskelaufbau, etc.

Aktive Bewegungstherapie: spezielle Übungen bei denen das Tier in der Bewegung mitarbeitet (Bodenarbeit, Longenarbeit, Parcours, Arbeit mit Gewichten oder Theraband, Trockenlaufband)

Passive Bewegungstherapie: spezielle Übungen, die am ruhiggestellten Tier durchgeführt werden können wie die therapeutische Dehnung und das Isometrische Muskeltraining.

 

Gelenkmobilisation

Ziel ist es das nötige Spiel in funktionell blockierten oder hypermobilen Gelenken wiederherzustellen. Durch die sanfte Technik können auch Probleme wie Osteoporose, Wirbelsäulentraumata oder geriatrische Probleme behandelt werden.

 

Behandlung von Sehnen und Sehnenscheiden

Behandlung von Sehnen und Sehnenscheiden mittels spezieller Massagegriffe

 

Propriozeptives und Sensumotorisches Training

Dient der Verbesserung der Körperwahrnehmung, so dass die Muskeln zum richtigen Zeitpunkt kontrahieren um das Gelenk zu stabilisieren. Es soll die Wiedererlangung eines physiologischen Bewegungsablaufs

erreicht werden.

Propriozeptives Training: Dabei werden die Sensoren angesprochen, die die Stellung und Bewegung des Körpers im Raum wahrnehmen.

Taktiles Sensumotorisches Training: Es werden taktile Reize ausgelöst, um dem Tier Informationen über Körperteile zu vermitteln, die nicht in seinem Blickfeld liegen.

 

Thermo- und Hydrotherapie

Bei der Anwendung von Wärme und Kälte (z. B. Heiße Rolle oder Eiswürfelabreibung) nutzt man deren zirkulationsfördernde, stoffwechselanregende und entspannende Wirkung.

Die Hydrotherapie ist methodische Anwendung von Wasser zur Linderung von Schmerzen, Behandlung akuter oder chronischer Beschwerden, Stabilisierung der Körperfunktionen, zur Vorbeugung, Rehabilitation und Regeneration.

 

Reizströme

Dienen der Schmerzlinderung, der Entspannung der Muskulatur, der Behandlung von Neuralgien, Durchblutungsstörungen oder orthopädischen Erkrankungen (Sehnenscheidenentzündungen, Arthrosen etc.).

 

Ultraschalltherapie

Medizinisches Verfahren zur Beschleunigung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen, vor allem bei Frakturen, Sehnenentzündungen und Arthritis. Ultraschall wirkt auch muskelentspannend und ist z.B. auf Stresspunkten gut anzuwenden.

 

Tapping

Aktivierung bzw. Reizung von Nerven und Gewebe bei Sensibilitätsstörungen und schlaffen Lähmungen.

                                                                                                             

                                                                                                                                    ->Startseite